Goldmünzen

Für die meisten Zwecke gibt es eine sicherere, einfachere und billigere Art Gold zu kaufen als Münzen.

 

Aber wenn Sie Münzen besitzen wollen, gibt es in der Tat eine Reihe von Goldmünzen in der Welt.  Goldmünzen werden als alternative Form der Vermögenssicherung zu traditioneller Währung verwendet.

 

Die Anziehungskraft der Goldmünzen ist, dass sie in der Regel ihren Werte behalten, unabhängig von Regierungsbeschlüsssen oder ihres Prägelandes.

 

Das sind keine "numismatischen" Goldmünzen mit Sammlerwert. Diese staatlich geprägten Goldmünzen der Neuzeit sind nicht selten, und ihr Wert wird einfach durch ihren Goldgehalt errechnet oder bestimmt. Numismatische Münzen auf der anderen Seite sind seltene Münzen und gelten als Sammlerstücke. Numismatische Goldmünz - Preise sind volatiler als die von geprägten Goldmünzen. Die Preise von beiden Münzarten bewegen sich entweder mit den Wertveränderungen von Gold oder mit den Emotionen von Münzsammlern.

Die bekanntesten Goldmünzen

Prägeland Münze erhältliche Stückelung Fein Goldgehalt (volle Münze)
Australien Nugget / Kangaroo Gold Coins 10, 2, 1, 0.5, 0.25, 0.1 31.104 grams
Österreich Philharmonica Gold Coins 1, 0.5, 0.25, 0.1 31.104 grams
Britannien Britannia Gold Coins 1, 0.5, 0.25, 0.1 31.104 grams
Britannien Sovereign Gold Coins 1, 0.5 7.315 grams
Kanada Maple Gold Coins 1, 0.5, 0.25, 0.1, 0.0667 (1/15th), 0.05 (1/20th) 31.104 grams
Süd Afrika Krügerrand Gold Coins 1, 0.5, 0.25, 0.1 31.104 grams
USA Eagle Gold Coins 1, 0.5, 0.25, 0.1 31.104 grams

Goldmünzen wurden zwischen 1933 und 1965 kaum produziert. Dann, als die private Nachfrage nach Goldbesitz fast eleminiert worden war, waren es die Südafrikaner, die ab 1967 wieder ernsthaft anfingen Goldmünzen zu prägen.

 

Wie Sie aus der Tabelle ersehen können, beteiligen sich wieder mehrere Länder am Geschäft mit Goldmünzen.

 

Im Allgemeinen sind diese Goldmünzen nicht direkt von der produzierenden Prägeanstalt erhältlich. Stattdessen haben diese Münzstätten Vereinbarungen mit Münzvertrieben, die sie mehr oder weniger direkt an Interessenten verkaufen. Die Prägeanstalten verlangen für ihre Prägung ein sogenanntes Premium. Das ist ein Preis-Aufschlag, der über dem Wert des enthaltenen Goldes liegt, auch bekannt als Seignorage. Die Verkaufsagenturen fügen dann eine weitere Handelsspanne hinzu.

 

Es ist nicht bekannt, dass irgendwo auf der Welt diese Goldmünzen als Währungs-Geld zirkulieren.

Das liegt an einer einfachen Tatsache.

 

Das Gresham Gesetz

 

Greshams Gesetz besagt, dass "schlechtes Geld gutes Geld aus dem Verkehr drängt". Es findet besonders hart Anwendung auf dem Gebiet von Goldmünzen.

 

Viele Goldverfechter verstehen nicht, warum Gold kein populäres und weit verbreitetes Medium des Austausches ist. Greshams Gesetz erklärt es.

 

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Tasche voller sich schnell abwertender Dollar (oder einer anderen Währung) und eine Tasche voller Goldmünzen. Sie sind dabei, etwas zu bezahlen und beide Zahlungsmittel würden vom Händler akzeptiert. Womit würden Sie bezahlen?

 

Das ist alles dazu! Schlechtes Geld verliert über die Zeit immer an Wert, so dass die Menschen weise geworden sind und das gute Geld aufheben.  Nicht in Zirkulation bedeutet jedoch nicht, dass Goldmünzen irgendwie Banknoten unterlegen sind: Ganz im Gegenteil, in der Tat bedeutet es, dass ihr gutes Geld (Gold) Speicher Eigenschaften besitzt, es speichert seinen Wert und erhöht seinen Wert immer weiter gegen den Werteverfall des schlechten Geldes. 

 

Das Resultat daraus ist ein revolvierendes System der weiteren Abwertung von schlechtem Geld. Wo es Unmengen von schnell abwertendenen Banknoten gibt und nur wenige Menschen jemals eine Goldmünze gesehen haben, gibt es nur wenige, die Goldmünzen akzeptieren würden, wenn sie ihnen angeboten würden. Sie würden eine Goldmünze nicht mehr erkennen und ihren Wert nicht mehr verstehen. 

 

Es kommt noch dazu, dass die Fähigkeit mit Goldmünzen umzugehen (ohne sich von Fälschungen täuschen zu lassen) sich auf ein paar Goldmünz-Experten (Händler) konzentriert, und das wiederum erhöht die Kosten für den Erwerb. Diese Händler profitieren von dem Wert ihres Fachwissens. Und der Käufer zahlt für seinen Mangel daran.

 

Heutzutage ist Goldmünzenhandel vollkommen legal und es gibt den offenen Handel von Goldmünzen - in der Regel steuerfrei. Doch auch jetzt bezahlen Sie ein Premium von 6-10% über dem zugrunde liegenden Goldpreis. Ein weiterer Aufschlag für den Zwischenhandel von kleinen Goldmünzen kommt noch hinzu.

 

Dann, sollten Sie verkaufen wollen oder müssen, müssen Sie einen Rabatt für Ihre Goldmünzen gewähren. Der könnte noch bei 2-6% unter dem aktuellen Goldpreis liegen.

 

Eine immer wieder geäußerte wenn auch sehr geringe Gefahr wäre ein ökonomischer Supergau.   Eine Regierung könnte mit einer erheblichen Ermäßigung auf ihren realen Wert - wie es in den USA im Jahr 1933 geschehen ist - einen Zwangskauf (Beschlagnahme) von Goldmünzen anordnen. Dann muss der Eigentümer entweder seine Goldmünzen mit einen großen Verlust abgeben oder sie heimlich ohne sie zu zeigen oder zu benutzen lagern oder sie mit Gefahr durch illegale Kanäle zu Schwarzmarkt Goldmünzenhändlern bringen wo nur ein extrem niedriger Gegenwert  bezahlt würde.

 

Viel eher wahrscheinlich wäre  - und das ist bei einigen Ländern vorgekommen, dass die Austauschkontrollen wieder eingeführt werden.  Man kann Gold dann nicht mehr von einem Land in ein anderes bringen.

 

Dies sind die eher unwahrscheinlichen Gründe, warum Menschen sich nur eine kleine Notfall-Reserve als Goldbarren Gold oder Münzgold anlegen. Sie würden sie nur unter bedrohlichen Umständen anrühren. Sie platzieren eher den Großteil ihres Goldes als Absicherung gegen Gefahren in der Regel so nahe an einen professionellen und schnellen Goldmarkt, wie sie nur können. 

 

Wenn Sie Gold in einem Land lagern können, dessen Währung nicht in der Krise ist, das eine solide Währungstradition hat, das die Eigentumsrechte von Ausländern schützt, dessen Politik stabil ist und wenig Feinde hat, dann wird Ihr Gold unter fast allen Umständen eine bessere Absicherung haben, als wenn es im Inland aufbewahrt werden würde.

 

Das wäre der Hauptgrund, warum ein Goldmünzen Kauf als eine Notfallreserve getätigt werden sollte und nicht als ein strategisches Geschäft um Reichtum anzuhäufen oder zu vermehren. 

NL Zündorf

in Zusammenarbeit mit BullionVault